Sie sind hier: kostenlosesgirokonto.org > kostenloses Girokonto > Girokonto für Rentner Mittwoch, den 20. September 2017

Girokonto für Rentner

Kostenloses Konto für Rentner

Ob jung oder etwas älter ist vollkommen unerheblich: Sobald Geld bezogen wird – als Gehalt oder Rente – und laufende finanzielle Verpflichtungen – zum Beispiel Miete und Versicherungen – gezahlt werden müssen, kommt man um ein Girokonto nicht umhin. Da bilden Rentnerinnen und Rentner keine Ausnahme. Auch sie sind auf ein Konto angewiesen, um am Leben teilhaben zu können. Anders als beim Studentenkonto oder Girokonto für Schüler gibt es allerdings kein spezielles Girokonto für Rentner. Es kommt vielmehr darauf an, das für die eigenen Bedürfnisse ideale Angebot zu finden.

Kostenloses Konto

Das fängt bei den Kosten an. Die meisten Rentner müssen sehr genau rechnen. Da stellen schon wenige Euro Kontoführungsgebühren eine enorme Belastung dar und sollten nach Möglichkeit vermieden werden. Das ist mit einem kostenlosen Girokonto für Rentner möglich. Angeboten werden solche Konten, bei denen auf die gängigen Gebühren verzichtet wird, hauptsächlich von Direktbanken – teilweise auch von den Banken vor Ort. Damit entfällt zumindest der Kostenfaktor.

Kontoführung

Ein weiterer Aspekt, der bei jüngeren Kunden nur bedingt eine Rolle spielt, ist die Verwaltung des Kontos. Sicherlich verfügen immer mehr Rentnerinnen und Rentner über einen Internetzugang und sind durchaus firm im Umgang mit E-Mails und dem World Wide Web. Das belegt auch eine Umfrage von Yahoo zu den Themen Finanzen und Versicherungen. Demnach nutzen vor allem Senioren die Angebote für Onlinebanking. Das trifft jedoch nicht auf jeden zu. Viele sind nach wie vor skeptisch, Überweisungen am PC zu tätigen. Für sie ist der persönliche Kontakt wichtig.

Telefon- und Briefbanking

Der lässt sich ansatzweise auch bei Direktbanken realisieren. Dazu muss darauf geachtet werden, dass Telefonbanking (abgesehen von den reinen Kosten für das Telefonat) möglich ist – und zwar nicht über einen Automaten, sondern im Gespräch mit einem Berater. Eine Alternative wäre, dass Rentner, die sich nicht zutrauen, die Bankgeschäfte online zu erledigen, Aufträge per Brief einreichen. Viele Banken erlauben gleich mehrere Wege, ein Konto zu führen – oder verfügen über eigene Filialen. Das muss bei einem Girokontovergleich berücksichtigt werden. Ebenso die Frage, wie die Kontoauszüge zur Verfügung gestellt werden – per Post, was in der Regel kostenpflichtig ist, oder nur online.

Senioren stehen damit vor den gleichen Fragen und Schwierigkeiten wie jeder andere, der ein neues Konto eröffnen möchte: Das eine, perfekte Girokonto für Rentner gibt es nicht. Dafür aber ein sehr breit gefächertes Angebot kostenloser Konten mit Zusatzleistungen wie Kreditkarte und Tagesgeldkonto. Vergleichen lautet die Devise. Denn viel Leistung und noch mehr Service, gerade für ältere Kunden, müssen nicht viel kosten.


Bild © drubig-photo - Fotolia.com

Anzeigen