Skip to main content

Girokonto für Studenten – spezielles Angebot für Studierende

Bei den meisten Girokonten, die von den Banken angeboten werden, handelt es sich um Standardkonten. Geeignet sind diese Konten für nahezu jeden Kunden, zumal sie standardisierte Leistungen und Konditionen enthalten. Darüber hinaus bieten manche Kreditinstitute einigen Kundengruppen auch Girokonten mit besonderen Eigenschaften oder günstigen Konditionen an, wie zum Beispiel Studierenden. Das Girokonto für Studenten ist ein genauso typisches Bankprodukt, wie zum Beispiel das Girokonto für Auszubildende oder für Rentner. Wir möchten im folgenden Beitrag darüber informieren, worum es sich beim Girokonto für Studenten handelt und wodurch sich dieses vom klassischen Standard-Girokonto unterscheiden kann.

Tipp: Das DKB Cash Girokonto ist das ideale Girokonto für Studenten
DKB Girokonto

0,00 €

TOP-Girokonto 2017/2018
TestberichtBeantragen »

Studenten als beliebte Kundengruppe bei Banken

Um zu verstehen, warum manche Banken überhaupt ein spezielles Girokonto für Studenten anbieten, ist es interessant zu wissen, dass Studierende durchaus für Banken eine attraktive Kundengruppe darstellt. Der Grund besteht vor allem darin, dass Studierende bereits ein relativ hohes Bildungsniveau erreicht haben und mit einer größeren Wahrscheinlichkeit davon auszugehen ist, dass sie nach Abschluss des Studiums einen Beruf mit einer guten oder sogar überdurchschnittlichen Bezahlung ausüben werden. Wenn nun der Kunde ein vergleichsweise hohes Einkommen hat, ist dies natürlich auch meistens für die Bank positiv, denn dann werden interessante Geldgeschäfte getätigt, wie zum Beispiel Anlageformen, Sparverträge und Versicherungen. Somit sind nahezu alle Kreditinstitute bestrebt, Studenten möglichst als Kunden für sich zu gewinnen, weil einfach von einer zukünftig lukrativen Geschäftsbeziehung ausgegangen wird. Um nun diese Kunden zu gewinnen, gibt es in einigen Bereichen Sonderkonditionen bzw. günstige Angebote, wie zum Beispiel auch in der Rubrik Studentenkredit bzw. Kredite für Studierende. Ganz ähnlich verhält es sich mit dem Angebot aus der Sparte Girokonto für Studenten.

Was beinhaltet das Girokonto für Studenten?

Zunächst einmal ist das Girokonto für die weitaus meisten Studenten ohnehin ein unverzichtbares Bankprodukt. Dies liegt daran, dass zum Beispiel die folgenden Gutschriften ohnehin nur unbar erfolgen, weshalb ein Girokonto vorhanden sein muss:

• BAföG
• Verdienst aus einem Nebenjob / Studentenjob
• Staatliche Förderungen

Auch eine finanzielle Unterstützung durch die Eltern wird heutzutage selten in bar ausgezahlt, sondern in diesem Fall ist ein Girokonto ebenfalls notwendig. Demzufolge ist es unbestritten, dass das Girokonto für Studenten ein äußerst wichtiges und meistens unverzichtbares Bankprodukt darstellt. Grundsätzlich ist es beim Girokonto für Studenten so, dass dieses sich von seinen Eigenschaften und Leistungen her nicht von einem klassischen Girokonto für jeden Kunden unterscheidet. Anders ausgedrückt bedeutet dies, dass auch das Girokonto, welches Studenten eröffnen können, die folgenden Leistungen beinhaltet:

• Erteilen von Überweisungsaufträgen
Online-Banking
• Einrichtung von Daueraufträgen
• Nutzung eines Dispositionskredites
• Erhalt einer Kreditkarte
• Barabhebungen

Selbst das Einräumen eines Dispositionskredites ist aus Sicht der meisten Banken nicht unüblich, selbst wenn es sich beim Kontoinhaber um einen Studenten handelt. Allerdings wird natürlich individuell geprüft, ob die Bonität des Kunden ausreichend ist, um eine Kreditlinie einzuräumen. Meistens machen die Kreditinstitute dies daran fest, ob ein regelmäßiges Einkommen erzielt wird, welches sich bei Studenten häufig zum Beispiel aus einem Studentenjob heraus ergibt. Alle weiteren zuvor genannten Leistungen eines Girokontos sind auch für ein Girokonto für Studenten typisch, beispielsweise die Nutzung von Online-Banking oder die Möglichkeit, unbar mit einer Kreditkarte in Geschäften zu bezahlen.

Was kostet das Girokonto für Studenten?

Ein größerer Unterschied, durch welchen sich das Girokonto für Studenten von gewöhnlichen Girokonten unterscheiden kann, kann darin bestehen, dass die Konditionen besonders günstig sind. Manche Kreditinstitute bieten Studenten sogar ein kostenloses Girokonto ein. Gemeint ist damit, dass die sonst meistens berechneten Kontoführungsgebühren wegfallen. Zudem enthält das Girokonto nicht selten weitere kostenlose Leistungen, wie zum Beispiel eine Classic- oder Prepaid-Kreditkarte, eine Prämie zur Kontoeröffnung und manche Girokonten für Studenten sind sogar mit einem Guthabenzins ausgestattet.

Wer kann ein Girokonto für Studenten eröffnen?

Da es sich beim Girokonto für Studenten um ein spezielles Angebot der Banken handelt, kann natürlich nicht jeder Kunde dieses Konto eröffnen. In aller Regel müssen Sie zunächst einmal mittels einer Immatrikulationsbescheinigung nachweisen, dass Sie überhaupt aktiv studieren. Diese Bescheinigung wollen viele Banken regelmäßig aktuell einsehen, beispielsweise vor Beginn eines jeden Semesters. Da das Girokonto für Studenten – wie zuvor aufgeführte – nicht selten mit Sonderkonditionen oder Extraleistung versehen ist, ist es natürlich verständlich, dass die Banken tatsächlich ausschließlich aktiv Studierende als Kontoinhaber haben möchten. Darüber hinaus gibt es häufig eine Altersgrenze, sodass ein Girokonto für Studenten beispielsweise nur dann eröffnet wird, wenn diese maximal 27 Jahre alt sind.

Hier liegt es allerdings an jeder einzelnen Bank, ihre individuellen Vorgaben zu entwickeln. Daher und noch aus einem anderen Grund ist es empfehlenswert, dass auch Studenten einen Girokontovergleich durchführen. Dieser andere Grund besteht darin, dass sich die Konditionen der Kreditinstitute natürlich auch bei diesen Finanzprodukten deutlich voneinander unterscheiden können. Achten sollten Sie insbesondere auf die Höhe der Kontoführungsgebühren und, falls Sie einen Dispositionskredit eingeräumt bekommen, sollten Sie ebenfalls die Höhe des zu zahlenden Dispozinses vergleichen.